Dr. Nicole Aeschbach

Dr. Nicole Aeschbach | © Kommunikation und Marketing Universität Heidelberg
Tätigkeit
Entwicklung Lehrkonzepte
Arbeitsbereich

Universität Heidelberg
Geographisches Institut | TdLab Geographie
Im Neuenheimer Feld 368
69120 Heidelberg
Deutschland

Raum 107
Tel
+49 6221 54-5579

geb. Vollweiler

CURRICULUM VITAE

  • Seit Oktober 2021: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Heidelberg School of Education (HSE)
  • 2020: Preis für digitale Lehre, Universität Heidelberg
  • Seit Juni 2019: Prüfungsberechtigung für den Master of Education, Teilstudiengang Geographie, Universität Heidelberg
  • Seit 2018: Initiatorin und Leiterin des TdLab Geographie (Transdisziplinaritätslabor) am Geographischen Institut, Universität Heidelberg
  • 2017: Departementskoordinatorin Umweltsystemwissenschaften (D-USYS), ETH Zürich
  • Seit 2012: Prüfungsberechtigung für die Studiengänge Bachelor Geographie und Master Geographie, Fakultät für Chemie und Geowissenschaften, Universität Heidelberg
  • 2011–2017: Geschäftsführerin des Heidelberg Center for the Environment (HCE), Universität Heidelberg
  • Seit 2011: Persönliches Mitglied im Heidelberg Center for the Environment (HCE), Universität Heidelberg
  • 2011: Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle des Exzellenzclusters „CellNetworks“, Universität Heidelberg
  • 2010–2012: Koordinatorin des interdisziplinären Projektverbunds „Global Change and Globalization“, Universität Heidelberg
  • 2010: Promotion (Dr. rer. nat.) mit einem Thema aus dem Bereich der Paläoklimaforschung, Mathematisch-Naturwissenschaftliche Gesamtfakultät, Universität Heidelberg
  • 2009: Mitarbeiterin im Bereich Organisation und PR an der Graduiertenschule „HGS MathComp“, Universität Heidelberg
  • 2005–2010: Akademische Mitarbeiterin an der Forschungsstelle Radiometrie der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, DFG-Projekt „Temperatur-Rekonstruktion an holozänen alpinen Stalagmiten“
  • 2005: Diplom in Geographie
  • 2002–2010: Geschäftsführerin der „Heidelberger Biennale für Neue Musik“, Musikwissenschaftliches Seminar, Universität Heidelberg

ARBEITSBEREICHE

  • Entwicklung und Erprobung innovativer Mikrolehrformate zum Themenfeld Nachhaltigkeit und Lehrer:innenbildung
  • Konzeption und Einrichtung HSE-Querschnittsqualifikation „Nachhaltigkeit“
  • Good-Practice-Konzepte im Verschränkungsmodul des Master of Education

LEHRVERANSTALTUNGEN (AUSWAHL)

  • Fächerübergreifende Mikrolehrformate zum Themenfeld „Nachhaltigkeit“
  • Seminare zum Themenfeld Klimawandel am Geographischen Institut, Universität Heidelberg, Wintersemester 2021/22: „KlimaWandelWissen

AUSGEWÄHLTE PUBLIKATIONEN UND VORTRÄGE

BEITRÄGE IN ZEITSCHRIFTEN

  • Aeschbach, N. (2021): Innovationsschub für das „KlimaWandelWissen“. Vom analogen Lehren zum digitalen Lernen in der Geographie. HINT. Heidelberg Inspirations for Innovative Teaching. Bd. 2/2021: 119–145. https://doi.org/10.11588/hint.2021.1
  • Aeschbach, N. & Görlinger, S. (2021). Eine neue Art von Nähe. Impulse aus der Corona-Krise: Mehr Nachhaltigkeit im Wissenschaftsbetrieb. Weiterbildung, 5/2021: 5–13.
  • Klonner, C., Usón, T.J., Aeschbach, N. & Höfle, B. (2020). Participatory Mapping and Visualization of Local Knowledge: An Example from Eberbach, Germany. International Journal of Disaster Risk Science. https://doi.org/10.1007/s13753-020-00312-8 (peer-reviewed)
  • Foshag, K., Aeschbach, N., Höfle, B., Winkler, R., Siegmund, A. & Aeschbach, W. (2020). Viability of public spaces in cities under increasing heat: a transdisciplinary approach. Sustainable Cities and Society, Volume 59, August 2020, 102215. https://doi.org/10.1016/j.scs.2020.102215 (peer-reviewed)
  • Aeschbach, N. & Foshag, K. (2019). Zusammen Wirken. Die Große Transformation. Forschungsmagazin Ruperto Carola No. 15, Universität Heidelberg, Dezember 2019: 52–61.
  • Aeschbach, N., Frischknecht, P. & Stauffacher, M. (2017). Umweltwissenschaften an der Universität Heidelberg und der ETH Zürich – zwei unterschiedliche Modelle. Gaia 4/2017.
  • Hämmerle, M., Höfle, B., Fuchs, J., Schröder-Ritzrau, A., Vollweiler, N. & Frank, N. (2014). Comparison of Kinect and Terrestrial LiDAR Capturing Natural Karst Cave 3D Objects. IEEE Geoscience and Remote Sensing Letters, Vol. 11(11), 1896-1900. (peer-reviewed)
  • Fohlmeister, J., Vollweiler, N., Spötl, C. & Mangini, A. (2013). COMNISPA II: Update of a mid-European isotope climate record, 11 ka to present. Holocene, 23, 5: 749-754. (peer-reviewed)
  • Mangini, A., Verdes, P., Spötl, C., Scholz, D., Vollweiler, N. & Kromer, B. (2007). Persistent influence of the North Atlantic hydrography on central European winter temperature during the last 9000 years. Geophysical Research Letters. 34, 2, L02704. (peer-reviewed)
  • Vollweiler, N., Scholz, D., Mühlinghaus, C., Mangini, A. & Spötl, C. (2006). A precisely dated climate record for the last 9 kyr from three high alpine stalagmites, Spannagel Cave, Austria. Geophysical Research Letters. 33, 20, L20703. (peer-reviewed)


BEITRÄGE IN SAMMELBÄNDEN

  • Mrazek, J., Siegmund, A., Fischer, C. & Aeschbach, N. (2018). „Nachhaltigkeit lehren lernen“ – Innovative interdisziplinäre Lehr-Lern-Formate in der Lehramtsausbildung an Pädagogischer Hochschule und Universität Heidelberg. In: Leal Filho, W. (Hg.). Nachhaltigkeit in der Lehre, Theorie und Praxis der Nachhaltigkeit. Springer Spektrum, Berlin, Heidelberg.
  • Horn, L. & Aeschbach, N. (2018). Nachhaltiger Tourismus im deutschen Teil des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen: Entwicklung eines Indikatorenkatalogs. Ann. Sci. Rés. Bios. Trans. Vosges du Nord-Pfälzerwald, 19 (2017–2018): 90–104.
  • Glaser, R. & Vollweiler, N. (2014). Dem Klima der Vergangenheit auf der Spur. Die wechselvolle Geschichte des Klimas. In: Schenk, G. J., Juneja, M., Wieczorek, A. & Lind, C. Mensch. Natur. Katastrophe. Von Atlantis bis heute. Begleitband zur Sonderausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Verlag Schnell und Steiner, 257–259.
  • Glaser, R. & Vollweiler, N. (2014). Klimawandel. In: Schenk, G. J., Juneja, M., Wieczorek, A. & Lind, C. Mensch. Mensch. Natur. Katastrophe. Von Atlantis bis heute. Begleitband zur Sonderausstellung der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim. Verlag Schnell und Steiner, 242–249.