PLACE

PARTIZIPATION LANGFRISTIG ABSICHERN, CHANCEN ERWEITERN

PLACE ist ein gemeinsames Vorhaben der Universität Heidelberg und der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, das vom Land Baden-Württemberg im Rahmen des Förderprogramms „Lehrerbildung in Baden-Württemberg“ bis 31. Dezember 2020 gefördert wird.

Seit dem 27. Januar 2020 obliegt die Leitung des Verbundprojekts Prof. Dr. Petra Deger und Prof. Dr. Michael Haus. Aufgebaut und geleitet wurde das Verbundprojekt ab dem 1. Oktober 2015 von Prof. Dr. Beatrix Busse und Prof. Dr. Gerhard Härle, dessen Nachfolge Prof. Dr. Petra Deger zum 1. Januar 2017 antrat.


Mit der Heidelberg School of Education haben die Universität und die Pädagogische Hochschule Heidelberg einen gemeinsamen Ort geschaffen, dessen innovative institutionelle und kommunikative Strukturen dazu dienen, die inhaltlichen Ziele der exzellenten Lehrerbildung am Standort Heidelberg voranzutreiben. PLACE strebt aufbauend auf das in der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ geförderte Verbundprojekt heiEDUCATION die nachhaltige Partizipation aller Akteure der Lehrerbildung an und fokussiert dabei insbesondere drei Zielgruppen, für die eine Vielzahl ineinandergreifender Maßnahmen etabliert werden:

Hinzu kommen übergreifende Maßnahmen, mit denen insbesondere aktuelle inhaltliche Themen der Lehrerbildung aufgegriffen werden.

PLACE zielt insgesamt darauf ab, den eingeleiteten Reform- und Kooperationsprozess nachhaltig in die beiden Hochschulen zu integrieren, indem die Maßnahmen tragfähige Strukturen für die Zukunft schaffen und die persönliche Involviertheit der Beteiligten fördern.